Skip to content Skip to footer

Bugatti Chiron Profilee – Versteigerung bei RM Sothebys

Das dritte Supersportwagen-Modell kreiiert von Horacio Pagani

Bugatti enthüllt sein Einzelstück, den Bugatti Chiron Profilee, der aus Gründen nicht verfügbarer Produktionskapazitäten ins Leben gerufen wurde. Eigentlich sollten es 30 Exemplare des Bugatti Chiron Profilee geben, doch er bleibt ein äußerst exklusives Unikat. Daher wird der Bugatti Chiron Profilee bei RM Sothebys versteigert.

Das Fahrzeug war fertig entworfen und bereits gebaut, die 30 geplanten Einheiten passten aber nicht in die geplanten Produktionsslots der 500 Bugatti Chirons. Übrig blieb einer und er kommt bei Sothebys unter den Hammer. Es ist also die letzte Gelegenheit eine mit dem W16-Motor angetriebenes Supercar aus dem Bugatti Atelier zu erwerben. Ein Teil des Erlöses wird an wohltätige Zwecke gespendet.

Vom Profilee sollten 30 Exemplare gebaut werden, leider bleibt es aber nur bei diesem Unikat Bugatti
Vom Profilee sollten 30 Exemplare gebaut werden, leider bleibt es aber nur bei diesem Unikat

Power und Beschleunigung ohne Ende

Der Bugatti Chiron Profilee hat den gleichen Antriebsstrang wie der Bugatti Pur Sport. Seine 1500 PS leiten ihre Power über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an die Antriebsräder weiter. Das Getriebe hat eine 15 Prozent kürzere Übersetzung. Dadurch kann der Bugatti Chiron Profilee in nur 2,3 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen.

Tempo 200 ist in 5,5 Sekunden erreicht. Will man die 300 auf dem Tacho sehen, vergehen gerade einmal 12,4 Sekunden. Diese Zeit benötigen normale Mittelklassewagen, um auf Landstraßentempo zu beschleunigen.

Der Profilee ist ein Solitär, ein weltweites Einzelstück seiner Spezies im Bereich der Hypercars Bugatti
Der Profilee ist ein Solitär, ein weltweites Einzelstück seiner Spezies im Bereich der Hypercars

Bugatti Chiron Profilee – Schneller als ein Wimpernschlag

Er ist einen Wimpernschlag, also 0,2 Sekunden, schneller als Ein normaler Chiron und 0,1 Sekunden schneller als der Bugatti Chiron SuperSport 300+. Seine Topspeed liegt bei 380 km/h. Das Ende der Beschleunigung ist beim Chiron Pur Sport mit 350 km/h erreicht.

Er viel schneller als seine französischen Brüder, am Ende mit einem Topspeed von 380 km/h Bugatti
Er viel schneller als seine französischen Brüder, am Ende mit einem Topspeed von 380 km/h

Design des Profilee hat zwei wichtige Funktionen

Das besondere Design des Unikats hat zwei wichtige Funktionen. Durch den kurzen und elegant geschwungenen feststehenden Heckflügel, er besteht aus Carbon, erzeugt man so Abtrieb, das französische Dreamcar aus Molsheim wird stabiler und ist leichter zu kontrollieren. Zum zweiten soll dem Motorraum die heiße Luft entzogen werden.

Die Luft strömt also einmal über den Flügel, um Abtrieb zu erzeugen, und zum anderen unter dem Flügel hindurch, um Luft aus dem Motorraum zu saugen.

Der integrierte Heckspoiler gibt dem Profilée auch seinen Namen. Schon die Bugatti-Typen 46 und 50 hatten einen ähnlichen Heckspoiler. Jean Bugatti nannte diesen Schwung auch “Profilée”.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bugatti Chiron Profilee – er braucht Luft zum Atmen

SXD - SPEEDXDREAMS

Der Hypersportwagen Profilee bekam breitere Lufteinlässe und einen vergrößerten Hufeisen-Grill verpasst. Zur Maximierung von Abtrieb und des Luftstroms hat das Bugatti-Team aus Molsheim den aerodynamischen Unterboden sowie den Frontsplitter optimiert.

Um die ganzen technischen Komponenten herum hat man den Profilee in „Argent Atlantique“ lackiert. Bislang gibt es keinen anderen Chiron mit dieser Lackierung. Der untere Teil der Karosserie des Profilee besteht aus Sichtkarbon aus „Bleu Royal Carbon“

Lufteinlässe und Splitter sorgen für den passenden Luftstrom am Einzelstück des Bugatti Chiron Profilee Bugatti
Lufteinlässe und Splitter sorgen für den passenden Luftstrom am Einzelstück des Chiron

Eigens für dieses Unikat wurden auch die Felgen entworfen. Der lackierte Farbton der Felgen heißt „Le Patron“.

Der Inneraum des Bugatti Chiron Profilee

Zum ersten Mal kam beim im Interieur des Profilee ein Flechtleder zum Einsatz. Es findet sich in den Verkleidungen der Türen, der Mittelkonsole und am Armaturenbrett. Insgesamt hat man dabei rund 2,5 Kilometer Lederstreifen verarbeitet. Das ganze Design, Materialien wie Carbon, Aluminium und Leder sind verarbeitet, folgt der minimalistischen Philosophie von Bugatti.

Jedes Teil soll auf seine schönste und einfachste Form reduziert werden

Bugatti Automobiles S.A.S.
Etwa 2,5 Kilometer lange feine Lederstreifen wurden im Bugatti Chiron Profilee verarbeitet Bugatti
Etwa 2,5 Kilometer lange feine Lederstreifen wurden im Bugatti Chiron Profilee verarbeitet

Versteigerung des Bugatti Chiron Profilee bei RM Sothebys

Genau am 1. Februar 2023 ist es soweit. Dann wird der Bugatti Chiron Profilee mit der Seriennummer VF9NC3V36NM795004 bei RM Sothebys in Paris versteigert. Zum Zeitpunkt der Katalogisierung bei RM Sothebys hat der Bugatti gerade einmal 396 Testkilometer absolviert.

Wer es nicht verpassen möchte, einen Teil der Geschichte von Bugatti zu besitzen, der sollte sich jetzt schon den 1. Februar 2023 ganz groß im Kalender markieren. Dann startet nämlich die Bugatti Chiron Profilee Versteigerung RM Sothebys. Vorab gibt es Einblicke des Dreamcars auf der Auktionsseite von RM Sothebys.

Image Credit / Bildquelle: bugatti.com / youtube.com

Copyright © 2023 by Agentur für neue Medien. SPEEDXDREAMS.com – All Rights Reserved.

Powered by SPEEDMEDIAGROUP

Sign Up to Our Newsletter

Be the first to know the latest updates

[yikes-mailchimp form="1"]

Hallo Fans mobiler Träume!

Wir freuen uns über Ihren Besuch bei SPEEDXDREAMS.com.
Mit SPEEDXDREAMS präsentieren wir Ihnen ein spezielles Online-Magazin rund um außergewöhnliche Fahrzeuge und (auto)mobilen Drivestyle.
Dazu packen wir einen Fahrzeugmarkt für nicht alltägliche mobile Träume.
Schauen Sie sich in aller Ruhe bei uns um.
Das Team von SPEEDXDREAMS.com